sanibona tv.p
Jürgen Pröhl I Petra E. Pröhl I Private Videoproduktion. Berlin.

DIE HELLSTRÖM REPORTAGE

Fiktive Kunstliebhaber aus Schweden und dubiose Geschäfte 

Elsa und Jakob Hellström wurden Ende der 1950er Jahre in Schweden geboren und führten in Stockholm ein Maskenbildner-Studio sowie eine Buchdruckerei. Später übernahmen sie ein Antiquitätengeschäft. Seit jeher gilt ihr bsonderes Interesse der Archäologie und exotischer Kunst. Private Sammler schätzen ihre Expertise. Rund um den Kunsthandel kommen die Hellströms immer wieder mit dubiosen Geschäften in Berührung. Ihre Rolle bleibt dabei oft unklar.










Die bisherigen Filme um die Hellströms (Drehorte):

2011: Wo ist Brunetti? (Italien, aber noch nicht als Hellström Reportage)

2012: (1) Der bronzene Esel, (Berlin, V.A. Emirate, Oman) 

2012: (2) Soft Breeze (Berlin, Marokko) 

2013: (3) Das Kräuterbuch (V.A. Emirate) 

2013: (4) Im Schatten der Tavernen (Griechenland) 

2014: (5) Das indische Armband (Indien) 

2015: (6) Das indische Armband 2 (Indien, Katar)

2015: (7) Das Totenbuch (Prerow, Marokko, Türkei)

2016: (8) Das Geheimnis von Sardargarh (Indien, Katar)

2017: (9) Der Buddha von Siam (Thailand)

2017: (10) Ein Monsieur in Fés (DIE HELLSTRÖM REPORTAGE EXTRA, Marokko)

Die Filme dieser Reihe haben meist eine Spieldauer von 30 min. und sind als Blu-ray oder als Standard-DVD erhältlich.

AKTUELL

Unter dem Titel "Ein Monsieur in Fés" führt Monsieur Precit in diesem 20minütigen EXTRA durch die alte marokkanische Stadt. Nach den dramatischen Ereignissen in Thailand floh er nach Fes und zog sich in das versteckt liegende Riad Said zurück. Einen Kriminalfall scheint es in der 10. Folge nicht zu geben, wenngleich die Umstände etwas anderes vermuten lassen. Dafür kommt Monsieur Precit erstmals ausführlich selbst zu Wort und gibt Einblicke in seine Gedankenwelt. 

Ein Monsieur in Fes, Marokko 2017



"Der Buddha von Siam", eine vierhundert Jahre alte und sehr wertvolle Statue, führt das Reporterteam nach Bangkok. Es geht um den illegalen Handel mit Kulturgütern. In Hua Hin treffen die Hellströms erneut auf Monsieur Precit. Die Recherchen führen zu Ergebnissen, die für einige Akteure bald bedrohlich werden. Die Dreharbeiten fanden im Januar 2017 in Thailand statt. Es ist der zehnte Film mit den Hellströms und die inzwischen 9. Folge der seit fünf Jahren bestehenden Reihe.

Aus: Der Buddha von Siam, 2017



Unter dem Titel "Das Geheimnis von Sardargarh" suchen die Hellströms in einem Fort in Rajasthan nach einem sagenhaften Schatz, Die Bewohner sollen ihn 1769 vor König Holkar in Sicherheit gebracht haben. Ein Geist bewache das Versteck, erzählt man sich. Und dann ist da noch ein Gemälde... In dieser Episode hat Monsieur Precit seinen zweiten Auftritt. Die Dreharbeiten in Indien fanden im April 2016 statt.

Aus: Das Geheimnis von Sardargarh, 2016



Die siebte Geschichte um die Hellströms verfolgt die Spur des illegalen Kunsthandels im Nordwesten Afrikas. Bald fallen die ersten Schüsse. Dann taucht immer wieder ein seltsamer Unbekannter auf. Unter dem Titel "Das Totenbuch" fanden die Dreharbeiten im September 2015 in Essaouira und Marrakesch (Marokko) soiwe im Oktober 2015 in Istanbul statt.

Aus: Das Totenbuch, 2015



Die Episode "Das indische Armband 2" erzählt, wie es mit dem edlen Schmuckstück aus einem indischen Tempel weitergeht. Auf der Arabischen Halbinsel kommen Geld und Macht ins Spiel. Dem schauen die Geister der Wüste nicht tatenlos zu. Die Dreharbeiten in Katar erfolgten über den Jahreswechsel 2014/2015.

Aus: Das indische Armband 2, Katar 2015



Die Filmaufnahmen für "Das indische Armband" entstanden im Mai 2014 in Neu Delhi und in Udaipur. Im Auktionshaus Summerby´s wurde für ein Armband mit Tigerkopf geboten, das danach verschwand. Der Schmuck gehörte zum sagenhaften Schatz eines Hindu-Tempels. Die Spur führt nach Udaipur, in den Süden von Rajasthan.

Aus: Das indische Armband, 2014



Zur Historie der HELLSTRÖM REPORTAGE und Informationen zu den bisherigen Filme:

In unserem Venedig-Film "Wo ist Brunetti?" (2011) hatten Elsa und Jakob Hellström ihren ersten Auftritt. Während der Filmfestspiele wird das Ehepaar in einen Mordfall verwickelt, der im Milieu des organisierten Kunstdiebstahls angesiedelt ist. 

Aus: Wo ist Brunetti?, Venedig 2011



Mit einer Episode vom Golf von Oman startete im Mai 2012 die Reihe der Krimi-Dokus um Elsa und Jakob Hellström. Ein antikes Kunstwerk soll zu einer Arabien-Ausstellung in Berlin gezeigt werden, kommt dort aber nicht an. Die Spur des Diebstahls führt auf die Arabische Halbinsel. DIE HELLSTRÖM REPORTAGE - Der bronzene Esel.

Aus: Der bronzene Esel, 2012



Die Hellströms sind im September 2012 in Marokko. Von Marrakech aus reisen sie zur Kasbah Tamadot im Hohen Atlas. Dort findet eine Tagung des "International Bureau of the Art Dealers" statt. Um dieses Treffen herum geschehen merkwürdige Dinge. So wird von einem Todesfall in den Bergen und von illegalen archäologischen Grabungen berichtet: DIE HELLSTRÖM REPORTAGE - Soft Breeze.

Aus: Soft Breeze, 2012



Im Januar 2013 unternehmen die Hellströms eine Urlaubsreise in die Wüste von Ras Al Khaimah in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Zuvor treffen sie an der Küste des Arabischen Golfs auf einen Mann, der sich Sascha Alexandrow nennt. Er bittet die Hellströms, die Echtheit alter arabischer Buchillustrationen zu prüfen und deren Wert einzuschätzen. Dann werden die Bilder gestohlen: DIE HELLSTRÖM REPORTAGE - Das Kräuterbuch.

Aus: Das Kräuterbuch 2013



DIE HELLSTRÖM REPORTAGE "Im Schatten der Tavernen" wurde im Sommer 2013 auf der griechischen Insel Kreta gedreht. Die Hellströms wohnen in einem Palazzi in der Hafenstadt Rethymnon. Dieser dient als Umschlagplatz für Kunstobjekte, die von Privatleuten angeboten werden, um schnell an Bargeld zu kommen. Dahinter steht offensichtlich eine zweifelhafte Organisation.

Aus: Im Schatten der Tavernen, Kreta 2013